Mein Sondelrevier

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte" wurde erstellt von Magor, 7. Mai 2014.

  1. Magor

    Magor Guest

    Registriert seit:
    31. Dezember 2013
    Beiträge:
    240
    Punkte für Erfolge:
    28
    Möchte Euch heute eines meiner Sondelreviere vorstellen.

    Der Tag begann heute schon sehr sonnig und warm.
    Mein Entschluß stand schon nach dem aufstehen fest - raus und sondeln.

    Dem Kleinen Frühstück gemacht und seine Jausenbrote für die Schule vorbereitet,
    und für mich eine Thermoskanne Kaffee.
    Kleiner sag ich zu ihm immer noch weil er zu mir, 178cm/75 kg, Dicker sagt.
    Den Kleinen in die Schule verfrachtet und raus in die Botanik.

    Das Gebiet liegt zwar ganz in der Nähe von mir, fahrzeit beträgt durch die schlechten "Straßen"
    aber trotzdem ca. 45 Minuten.

    003.jpg

    Hätte mir vielleicht doch lieber etwas geländegängiges kaufen sollen.

    001.jpg 002.jpg

    Und ab durch verträumte Feld- und Waldwege und weitläufige Landschaften.

    Das Gebiet umfaßt eine Fläche von ca. 40 km² und ist etwas stärker besiedelt als der Polarkreis.
    Habe mir angewöhnt auf meinen Schreibtisch das ungefähre Suchgebiet zu hinterlassen um im Notfall auch gefunden zu werden.

    Ungefähr in der Mitte dieses Gebietes befindet sich eine Wüstung.
    Diese Häuser dürften, nach meinen Funden, vom 12. bis ins 19. Jhd. bewohnt gewesen sein.
    Teilweise sieht man noch Mauerreste, teilweise nur noch kleine Erdhügel die auch von Bäumen überwuchert sind.

    004.jpg 006.jpg 008.jpg

    Bis jetzt habe ich 29 dieser verfallenen Tanya´s gefunden.
    (Tanya - ungarisch für Kleingehöft, alleinstehender kleiner Bauernhof.)

    Ein herrlicher Flecken Erde !
    Bin den ganzen Tag niemanden begegnet, nur Rehen, Füchsen und Damwild.

    Da meine Schwiemu, die mir Gott sei Dank sehr hilft, den Kleinen von der Schule abgeholt hat,
    und ich gestern schon für heute vorgekocht habe (Gulasch),
    konnte ich bis zum späten Nachmittag draußen bleiben und diesen Tag richtig genießen.

    015.jpg 005.jpg

    Irgendwie liebe ich schon diese, fast, unendlichen Weiten dieses Landes.

    Habe dann diesen Sondeltag gegen 17 Uhr mit einem herrlich kalten Soproni-Bier in meinem Stammlokal
    ausklingen lassen.

    Funde haben sich heute zwar sehr in Grenzen gehalten, man kann nicht immer gewinnen,
    möchte diesen Tag aber nicht missen.

    Lg

    Magor
     
    harry gefällt das.
  2. Tiberius

    Tiberius Signifer Moderator

    Registriert seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    554
    Punkte für Erfolge:
    43
    hallo Magor!
    Ich finde es sehr nett von dir, dass du deine Eindrücke und Emutionen eines Sondlertages darbringst. Solche Tage, so meine das auch ich, sind immer ein Gewinn. Auch ohne Fundobjekte.
    Einfach schön. Danke dir.

    Gruß Tiberius
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2014
  3. harry

    harry Signifer

    Registriert seit:
    19. Dezember 2010
    Beiträge:
    806
    Punkte für Erfolge:
    28
    Servus magor!
    ein schönes Fleckerl erde hast dir da ausgesucht!
    ich hoffe inständig,das ich es heuer doch noch schaffe......
    danke für deinen bericht und liebe grüsse
    harry
     
  4. Gesatorix

    Gesatorix Centurio Moderator

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    1.464
    Punkte für Erfolge:
    63
    Vielen Dank für den Beitrag.
    Diese Gegend ist schon was ganz besonderes.

    Nach über einem Jahr Aufenthalt in diesem Land ist mir eine Eigenschaft der Ungarn besonders in Erinnerung geblieben :
    Man wird als Fremder weitaus herzlicher in ihre Gemeinschaft aufgenommen, als im umgekehrten Fall bei uns in Österreich.

    Grüße
    Gesa
     
  5. findling

    findling Präfekt

    Registriert seit:
    11. Juli 2013
    Beiträge:
    2.531
    Punkte für Erfolge:
    113
    interessante gegend, interessanter bericht!
    danke!

    lg & gf,
    f.
     

Diese Seite empfehlen